Gepostet im November, 2017

Die 5 wichtigsten Trends im E-Mail-Marketing 2018

Das Jahr neigt sich dem Ende und in vielen Marketingabteilungen werden jetzt noch einmal alle Turbinen angeschmissen, um das Jahresendgeschäft richtig anzukurbeln. Aber was folgt 2018? Wie hat sich der Markt entwickelt, wie gewinnen Sie weiterhin neue Kunden und pflegen die bestehenden? Welche Marketingstrategien sollten Sie im nächsten Jahr ins Auge fassen und wohin gehen Trends und Tendenzen im E-Mail-Marketing?

Eines vorweg: E-Mail-Marketing gehört nach wie vor zu den effektivsten und vor allem auch akzeptiertesten Werbemaßnahmen. Eine Maßnahme, die sich ständig weiterentwickelt und sich Marktveränderungen anpasst und gerade deswegen nicht an Akzeptanz verliert. Was also hält E-Mail-Marketing im Jahr 2018 bereit?


Automation im E-Mail-Marketing

(1) Wer nicht automatisiert, geht nicht mehr mit der Zeit

Automation ist alles andere als kalter Kaffee oder aufgewärmte Milch. Der Dauerbrenner wird uns auch 2018 als Topthema begleiten. Speziell im E-Mail-Marketing kommen automatisierte Kampagnen langsam nach und nach im Mittelstand an und Unternehmen sammeln erste Erfahrungen. Marketing-Prozesse zu automatisieren, hilft Ihnen Zeit und persönliche Ressourcen zu sparen. Und nicht zu verachten: Sie begleiten mit automatisierten Kampagnen Ihre unterschiedlichen Zielgruppen perfekt durch den Kaufentscheidungsprozess und positionieren sich so als begleitender Berater direkt neben ihnen. Marketing-Automation macht es möglich, relevante, ereignisbezogene Inhalte in Echtzeit zu versenden. Und das Gute: Es ist noch nicht einmal schwierig, das Ganze umsetzen!

Ihr leichter Einstieg in die Marketing Automation


Individualisierung im E-Mail-Marketing

(2) Personalisierung & Individualisierung geht weiter

Der Dauerbrenner Nummer 2, den man auch 2018 weiter auf der Agenda haben sollte. Will man seine Interessenten näher an sein Unternehmen und an seine Produkte heranführen, so sollte man weiterhin die Inhalte und die persönliche Ansprache an ihnen ausrichten. Das heißt: relevante Inhalte, optimierte Versandzeitpunkte, priorisierte Artikelreihenfolgen, personalisierte Texte und zielführende Angebote.

10 Tipps für erfolgreiche Newsletter


Lead Management

(3) Lead Management muss noch weiter ausgebaut werden

Lead Management war bereits letztes Jahr ein großes Thema. Hier muss 2018 noch viel daran gearbeitet werden, um tatsächlich auf den veränderten Kaufentscheidungsprozess der eigenen Interessenten einzugehen. So bedeutet E-Mail-Marketing 2018 auch weiterhin neue Kontakte zu generieren und weiter anzureichern: Lead Generierung durch Landingpages & Anmeldeformulare, einfache Prozesse und automatisiertes Marketing in Form von inhaltsrelevanten Kampagnen, die am Lifecycle, den Gewohnheiten, Verhaltensweisen, Standorten und Klickverhalten ausgerichtet sind. Es bleibt weiterhin individuell, personalisiert und automatisiert. Und vor allem bleibt der Marketingprozess weiter daran ausgerichtet, dass es die potenziellen Kunden sind, die nach Problemlösungen recherchieren und auf ihrer Suche genau auf Sie als Unternehmen treffen müssen. Unternehmen müssen spätestens 2018 ihre Segel hissen und ihre Gäste am Zielhafen (Touchpoint) abholen, den sie aus Eigenmotivation heraus angesteuert haben. Denn nichts ist schlimmer, als wenn sich Ihre Interessenten auf den Weg machen und dann kläglich stranden…

Wie Sie aus Kontakten Kunden generieren


Facebook Lead Ads im E-Mail-Marketing

(4) Muss auf der Hitlist 2018: Facebook Lead Ads als erweiterte Lead Generierung

Facebook: Das heißt: 31 Millionen User! Über 19 Millionen sind täglich online und 2/3 nutzen für ihre Facebookaktivitäten einfach nur ihr Smartphone. Und es sind spannende Zielgruppen da, denn vertreten ist jede Altersgruppe (18-24 Jahre: 7,1 Millionen, 25-44 Jahre: 9,5 Millionen, 35-44 Jahre: 6,2 Millionen, 45-54 Jahre: 5,2 Millionen, 55-64 Jahre: 2,4 Millionen). Und Unternehmen suchen neue Kontakte, potenzielle Kunden oder neue Mitarbeiter. Voilá, da sind sie. E-Mail-Marketing und Facebook können nun direkt verbunden werden. Mit „Facebook Lead Ads“ melden sich Facebook-User so z. B. direkt in Facebook zum Unternehmens-Newsletter an, müssen dabei die Plattform nicht wechseln und landen über eine Schnittstelle direkt in der Adressdatenbank Ihrer Newslettersoftware und können nun mit E-Mail-Marketing-Maßnahmen angereichert werden. Facebook Lead Ads – eine einfache, unkomplizierte und schnelle Möglichkeit der sauberen und rechtlich korrekten Lead Generierung.


Schlaue Systeme im E-Mail-Marketing

(5) Von schlauen System profitieren

Bereits letztes Jahr sprachen wir von „Programmatic and Automation“ als Trend. Nutzerdaten werden überall gesammelt. Sich im Internet anonym zu verhalten ist kaum mehr möglich. Für Unternehmen ist das natürlich von großem Vorteil. Denn je mehr wir von unseren Webseitenbesuchern oder Newsletterabonnenten wissen, desto besser. Denn je mehr ich weiß, desto gezielter kann ich meine Leser ansprechen und mit den richtigen Angeboten punkten. Systeme, die mir diese Arbeit abnehmen sind auf dem Markt reichlich vorhanden. Meist bedarf es der Kombination mehrere Systeme miteinander, um am Ende ein ganzheitliches Bild zu haben. All diese Daten müssen für Marketer in auswertbarer Form gestaltet werden können, damit E-Mail-Marketing wieder mit seiner Stärke punkten kann: So individuell wie möglich, so treffsicher wie möglich, so interessant wie möglich. Lassen Sie sich nicht abschrecken von komplizierten Technologien, sondern wagen Sie den Schritt, Daten zu sammeln, auszuwerten und vor allem, dann davon zu profitieren.


Fazit:

Das Jahr 2018 geht weiter in Richtung Digitalisierung, Automatisierung und kluges Zusammenspiel verschiedener Systeme & Plattformen. Nutzen Sie Ihr Potenzial und schrecken Sie nicht zurück. Und natürlich stehen wir von mailingwork hinter Ihnen und zeigen Ihnen gern auf, welche Möglichkeiten Sie haben, um Ihr E-Mail-Marketing noch erfolgreicher zu gestalten.

Source: SEO

Mehr

Effektive Tipps für Ihre E-Mail-Marketing Weihnachtsstrategie

„Ja ist denn schon wieder Weihnachten?!“ Den berühmten Ausspruch von Franz Beckenbauer kennt wohl jeder. Und aus Sicht von E-Mail-Marketern können wir antworten: „Ja, es ist schon wieder Weihnachten!“ Zwischen Ende Oktober und Anfang Januar findet traditionell die Hauptsaison im Online Marketing statt. Warum das so ist, mit welchen Tipps Sie für hohe Conversions sorgen und was hierbei zu beachten ist, erfahren Sie in den folgenden Zeilen.


santa

Ca. 40 % des Jahresumsatzes ergeben sich in der Vor- und Nachweihnachtszeit. Vor dem 24.12. werden allerhand Geschenke besorgt und nach den Feiertagen möchte jeder am liebsten so schnell wie möglich sein Weihnachtsgeld in Produkte und Dienstleistungen investieren. Die Kaufkraft steigt. Und da die E-Mail weiterhin ein enorm wichtiger Kommunikationskanal ist, um neue Kunden zu gewinnen und Verkäufe zu erzielen, stecken sehr große Potenziale in der kleinen elektronischen Post. Insbesondere in der Zeit, in der die Kaufkraft am höchsten ist und man weiß, dass über 70 % der Konsumenten Werbung am liebsten per E-Mail erhalten. Diese Potenziale gilt es aufzugreifen.

Visualisierung und das richtige Zeitmanagement

Ein anlassbezogenes E-Mail-Design spielt uns hierbei natürlich in die Karten. Nutzen Sie entsprechende Templates, die eine positive Weihnachtsstimmung bei Ihren Abonnenten hervorrufen. Jedoch gilt dabei: Weniger ist mehr. Krempeln Sie nicht Ihr komplettes Newsletter-Design um, sondern verpassen Sie diesem einen dezenten weihnachtlichen Touch.

Beachten Sie die „Stichtage“ im (vor)weihnachtlichen E-Mail-Marketing Geschäft, die bereits schon im November mit Thanksgiving starten. Auch wenn Thanksgiving nicht in Europa gefeiert wird, gehören der amerikanische „Black Friday1  und der „Cyber Monday2 mittlerweile auch in Deutschland zur absatzrelevanten Praxis. Also merken Sie sich schon einmal den 24.11. (Black Friday) und den 27.11. (Cyber Monday) vor. Danach folgt der 1. Advent (03.12.). Er ist für viele potenzielle Käufer noch immer der heimliche Startschuss, um Weihnachtsgeschenke für Freunde und Familie zu besorgen und gleich darauf folgt der Nikolaus (06.12.), der ja auch immer kleine Präsente vorbeibringen möchte.

Verlieren Sie im Anschluss für Ihre E-Mail-Marketing Strategie nicht den 15.12. als Stichtag aus den Augen. Bis dahin werden statistisch gesehen die meisten Einkäufe in der Vorweihnachtszeit getätigt. Und die Zeit vom 21. – 23.12. lässt sich sehr gut nutzen, um den „Last-Minute-Käufern“ noch das eine oder andere Angebot schmackhaft zu machen. Hinweis: Unterschiedliche Kaufverhalten lassen sich am besten mittels individuellen, mehrstufigen E-Mail-Kampagnen steuern.

black-friday

Personalisiertes E-Mail-Marketing

Wenn Sie in der Weihnachtszeit keine Preis- und Produktpolitik durchführen können bzw. wollen, lässt sich natürlich trotzdem passendes E-Mail-Marketing betreiben. Verpassen Sie Ihrem Newsletter inhaltlich eine ganz persönliche Note. Beispielsweise durch ein Dankesschreiben an Kunden und Partner für das zurückliegende Geschäftsjahr und den besten Wünschen für die anstehenden Feiertage. Diese E-Mail können Sie perfekt mit einem Gruppenfoto Ihrer Mitarbeiter oder einer weihnachtlichen Rezeptidee verbinden.

Hinweis: Sie werden nicht der Einzige sein, der das Weihnachtsgeschäft für seine Zwecke nutzen möchte. Vermeiden Sie daher – vor allem im Betreff – Standardfloskeln à la „Frohe Weihnachten“ oder „XMAS Aktion“. Diese werden kaum noch beachtet und lassen Konsumenten eher gelangweilt zurück. Denn Ihre Abonnenten verbuchen mit Sicherheit eine Vielzahl solcher vorweihnachtlicher Eingänge im Postfach. Heben Sie sich ab, indem Sie bereits auf den ersten Customer-Blick die Aufmerksamkeit erlangen. Der richtige Einsatz von Emojis kann hierbei schon enorm helfen.

Personalisierte Bilder im Newsletter oder als Postkarte

Jedes Jahr immer wieder gern gesehen, sind die kleinen, liebevollen Botschaften, die sich in Bildern verstecken. Stark personalisiert, transportieren Sie Nähe, Gemütlichkeit und das Gefühl der Wertschätzung.

003_Rot_Karte

Mit der Bildpersonalisierung gelingt es, für jeden Newsletter-Abonnenten einmalige Inhalte zu gestalten. Ob per E-Mail oder Postkarte – senden Sie ganz persönliche Grüße in der Vorweihnachtszeit oder zu Weihnachten. Sprechen Sie Ihre Empfänger also nicht erst in der allgemeinen Textzeile an, sondern starten Sie Ihre Beziehung schon im Bild! Alle Informationen dazu haben wir Ihnen ausführlich zusammengestellt.

Mit personalisierten Bildern punkten

Fazit

Zum Schluss wollen wir noch die Standardfloskel „Weihnachten ist die Zeit des Gebens“ aufgreifen. Mit verschiedenen Aktionen bleiben Sie Ihren Kunden bzw. Partnern über die Feiertage positiv im Gedächtnis. Kostenlose Guides, Sonderaktionen, Rabatte, Gutscheincodes. Die Anzahl der Möglichkeiten um Ihren Empfängern etwas Gutes zu tun, ist hoch. Wichtig hierbei: Analysieren Sie im Anschluss Ihre Leads und Conversions in Relation zu den aufgewendeten Ressourcen. So steht Ihrer E-Mail-Marketing Strategie für den kommenden Jahresendspurt nichts im Wege. Denn es ist quasi bewiesen: Weihnachten steht schneller vor der Tür als man glaubt. Fragen Sie mal Franz Beckenbauer.

 


 

1 Black Friday: Bezeichnung für den Freitag nach Thanksgiving. Brückentag, an dem viele Geschäfte mit Niedrigpreisen, Rabatten und längeren Öffnungszeiten locken. Inoffizieller Start des Weihnachtsgeschäfts. Achten Sie aber bitte darauf: Seit 2013 ist die Wortmarke Black Friday beim Deutschen Paten- und Markenamt für diverse Klassen eingetragen. Das heißt, dass – nach aktuellem Stand – mit dieser Begrifflichkeit nicht geworben werden darf und man sich der Gefahr einer Abmahnung aussetzt. Nutzen Sie diesen Tag, aber nennen Sie ihn vielleicht einfach explizit anders und erregen damit Aufsehen.

2 Cyber Monday: Bezeichnung für den Montag nach dem Black Friday. Start des Weihnachtsgeschäfts für Online-Shops mit enormen Rabatt-Aktionen. In Deutschland greift vor allem Amazon diese Marketing-Strategie seit mehreren Jahren auf.


Weitere Anregungen für Aufhänger im Dezember:

01.12.: Welt-AIDS-Tag
03.12.: 1. Advent
06.12.: Nikolaus
08.12.: Nationaler Tag des Brownies
10.12.: 2. Advent
12.12.: Tag des Weihnachtssterns
17.12.: 3. Advent
18.12.: Back-Kekse-Tag
21.12.: Winteranfang
24.12.: Weihnachten

Source: SEO

Mehr

November 2017
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  
Ad
Ad
Ad
Ad